Moin, moin Tim Müller!

Zuletzt aktualisiert am

Aus Westfalen, vom TC BW Halle, wechselt der 18 jährige Tim Müller an den Rotbach.

Beim Hiesfelder LK-Turnier hat er zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem geilsten Verein der Welt gemacht; nur wenige Monate später dürfen wir Tim Müller als Neuzugang unserer 1. Herren begrüßen.

Tim wechselt vom TC BW Halle an die Dorfstraße und schlägt am kommenden Samstag, 30. November 2019 auswärts beim TC Moers 08 zum ersten Mal für die Veilchen auf.

Dankenswerter Weise stand uns Tim nach dem Training für ein kurzes Interview zur Verfügung.

Hallo Tim, stell dich bitte mal kurz vor…

Moin, moin nach Hiesfeld! Ich bin noch 18 Jahre alt (später 2000er Jahrgang) und habe die letzten 10 Jahre in Schwerte, circa 10 km von der gelb- schwarzen Hochburg entfernt gewohnt (und das als Werder-Fan ). Mitte dieses Jahres bin ich in die Nähe meines Studienortes Bielefeld gezogen.

Seit wann stehst du auf der Asche und was hat dich inspiriert, Tennis zu spielen?

Mit 5 Jahren durfte ich endlich zu meinem ersten Tennis-Gruppentraining und bin seitdem (bis auf eine einjährige Verletzungspause) auch immer dabeigeblieben. Zum Tennis bin ich über meine Oma gekommen, die mich früher immer mit zum Platz genommen hat, wenn sie dort mit ihren Tennisdamen gespielt hat.

Ich l(i)ebe eigentlich alle Ballsportarten (wie Fußball, Basketball, Baseball oder Football. Aber Tennis ist eine der wenigen Sportarten, die man sowohl als Gruppe als auch als Einzelner ausüben kann. Dabei geblieben bin ich vor allem, weil Tennis einem Sportler alles abfordert: Schnelligkeit, Kraft, Ausdauer, Konzentration. Und vor allem weil man im Sommer lange draußen sein kann. Für mich gibt es daher auch nur zwei Jahreszeiten: die Innen- und die Außensaison.

Wie motivierst du dich, um deine Ziele auf dem Platz zu erreichen und dich immer weiter zu pushen?

Vamos!

Wie bist du ein Veilchen geworden?

Beim Hiesfelder Sommer LK-Turnier habe ich gegen Jorrit und Robin gespielt und hatte dabei eine Menge Spaß. Mir gefiel, dabei vor allem die lockere Atmosphäre und ich merkte schnell in den Gesprächen, dass für viele Hiesfelder Spieler vor allem das Erreichen der Mannschaftsziele besonders wichtig ist. Als ich dann gefragt wurde, ob ich Lust hätte ein „Veilchen“ zu werden, sagte ich spontan zu.

Worauf freust du dich in Hiesfeld am meisten?

Natürlich auf spannende Spiele, darauf, noch mehr Hiesfelder kennen zu lernen und hoffentlich auf eine baldige Siegesfeier.

Zu guter Letzt: Was ist dein Lieblingsschlag, also dein Ass im Ärmel?

Ist schon tagesformabhängig. Gerne spiele ich natürlich Vorhand aus allen Lagen und auch Rückhand longline.

Herzlichen Willkommen in Hiesfeld, lieber Tim!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen