Wir begrüßen Peter Koslowsky!

Zuletzt aktualisiert am

Vom SuS Wesel-Nord wechselt Peter Koslowsky zu den Veilchen. Der 30-jährige verstärkt im Winter die offene Klasse ehe es im Sommer eine Altersklasse hinauf geht.

Nach einem Jahr Abstinenz wird im Sommer 2020 wieder eine Herren 30-Mannschaft für die Veilchen an den Start gehen. Neben den altbewährten Cracks wie Benjamin Overbeck, Thorsten Wagenzik oder Maik Breuer wird Peter Koslowsky eine tragende Stütze sein.

Peter kommt aus einer echten Tennisfamilie. Die Frage stellte sich nie ob er Tennis ausprobiere, sondern nur ab wann.

Am kommenden Samstag, 23. November ist der Neuzugang das erste Mal für die Veilchen im Einsatz. Die 2. Herren treffen in eigener Halle auf Peter’s Ex-Club, den SuS Wesel-Nord.

Dankenswerter Weise stand uns Peter nach dem Training für ein kurzes Interview zur Verfügung.

Hallo Peter, stell dich bitte mal kurz vor…

Ich bin Peter Koslowsky, 30 Jahre jung und wohne schon immer im schönen Voerde am Niederrhein.

Seit wann stehst du auf der Asche und was hat dich inspiriert, Tennis zu spielen?

Richtig begonnen habe ich im Winter 1996. Wir sind eine Tennisfamilie. Die Frage hat sich nie gestellt, ob ich Tennis ausprobiere, sondern nur ab wann.

Wie motivierst du dich, um deine Ziele auf dem Platz zu erreichen und dich immer weiter zu pushen?

Tennis ist so einfach, aber auch facettenreich zugleich. Man muss sich stets neu überlegen, wie man zum gewünschten Ergebnis kommt – eine gute Parallele zum Leben allgemein. Und diese Herausforderung nehme ich gerne an.
bDas Hauptziel in jedem Spiel ist es, dass ich das Maximale aus mir heraus hole. Ich bin selbst mein größter Kritiker und das ist mein Anspruch. Wenn ich dann noch gewinne umso besser für mich und vor allem fürs Team.

Wie bist du ein Veilchen geworden?

Sportwart Robin Pischel hat mich im richtigen Moment angesprochen. Überzeugt haben mich sowohl das ambitionierte sportliche Umfeld sowie die netten Menschen, mit denen ich probeweise trainieren konnte. Ich musste nicht lange überlegen nach Hiesfeld zu wechseln.

Worauf freust du dich in Hiesfeld am meisten?

Auf das gute Essen im V-Haus und natürlich auf eine tolle, neue sportliche Heimat.

Zu guter Letzt: Was ist dein Lieblingsschlag, also dein Ass im Ärmel?

Mein liebster und bester Schlag ist meine Vorhand – sowohl longline als auch cross.

Herzlichen Willkommen in Hiesfeld, lieber Peter!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen